Gesund und umweltfreundlich: Kartoffeln ohne Alufolie Grillen

by wbartl@proseco.at
Veröffentlicht: Zuletzt aktualisiert
Kartoffel ohne Alufolie am Grill

Grillen ist eine beliebte Art der Zubereitung von Speisen, besonders im Sommer. Doch viele verwenden Alufolie, die nicht nur abfallintensiv, sondern auch gesundheitlich bedenklich sein kann. Stattdessen gibt es umweltfreundlichere Methoden, in denen Sie Ihre Kartoffeln perfekt zubereiten können. Erfahren Sie hier, wie Sie ohne Alufolie köstliche und gesunde Kartoffeln auf dem Grill genießen können.

Das Wichtigste in Kürze
  • Kartoffeln gründlich waschen, schälen und in 5 mm dicke Scheiben schneiden.
  • In eine Marinade aus Öl und Gewürzen einlegen und mindestens 20 Minuten ziehen lassen.
  • Verwenden Sie einen Grillkorb oder eine Gemüsekiste, um das Kleben zu vermeiden.
  • Regelmäßig wenden, um eine gleichmäßige Hitzeverteilung und Garzeit zu gewährleisten.
  • Servieren Sie die Kartoffeln mit frischen Kräutern und verschiedenen Dips für zusätzlichen Geschmack.

Kartoffeln gründlich waschen und schälen

Der erste Schritt bei der Zubereitung köstlicher, gegrillter Kartoffeln ist es, sie gründlich zu waschen. Nehmen Sie jede Kartoffel einzeln und reinigen Sie sie unter fließendem Wasser. Verwenden Sie dabei eine Gemüsebürste, um Schmutz und Erde effektiv zu entfernen. Eine gründliche Reinigung sorgt dafür, dass keine ungewünschten Rückstände beim Grillen zurückbleiben.

Nach dem Waschen trocknen Sie die Kartoffeln mit einem sauberen Küchentuch ab. Dies reduziert die Feuchtigkeit, wodurch die Kartoffeln während des Grillens besser bräunen.

Nun kommt das Schälen. Je nach Begegnung können Sie entscheiden, ob Sie die Schale dranlassen oder nicht. Viele Ballonliebhaber ziehen es vor, die Schale wegzulassen, da dies den Geschmack verbessert und die Textur feiner macht. An diesem Punkt sollten die Kartoffeln sauber glitzern und bereit sein, in Scheiben geschnitten zu werden.

Die Verwendung eines scharfen Messers garantiert ein gleichmäßiges Schälen ohne Verlust von essbarem Fleisch. Achten Sie darauf, nur die dünne äußere Schicht zu entfernen. Tipp: Bei biologisch angebauten Kartoffeln besteht keine Notwendigkeit, die Schale zu entfernen.

Das gründliche Waschen und Schälen stellt sicher, dass Ihre Kartoffeln sauber sind und bereit für die nächsten Schritte im Zubereitungsprozess.

Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden

Das Schneiden der Kartoffeln in dünne Scheiben ist eine zentrale Vorbereitung, die Sie auf keinen Fall überspringen sollten. Nach dem gründlichen Waschen und Schälen sollten die Kartoffeln in etwa 5 mm dicke Scheiben geschnitten werden. Diese Dicke stellt sicher, dass die Kartoffeln gleichmäßig garen und dabei ihre Form behalten.

Scharfe Messer sind hierbei ein Muss, um saubere Schnitte zu gewährleisten und das Unfallrisiko zu minimieren. Alternativ können Sie auch einen Gemüsehobel verwenden, um gleichmäßige Scheiben mit minimalem Aufwand zu produzieren. Der Vorteil dieser Methode besteht darin, dass alle Scheiben dieselbe Dicken haben, wodurch sie beim Grillen parallel garen.

Die so vorbereiteten Kartoffelscheiben bieten eine größere Oberfläche für die Marinade, was bedeutet, dass mehr Geschmack in kürzerer Zeit aufgenommen wird. Denken Sie daran: je gleichmäßiger die Scheiben, desto besser!

Ein weiterer Tipp: Legen Sie die geschnittenen Kartoffelscheiben vor dem Marinieren kurz in kaltes Wasser, um überschüssige Stärke zu entfernen. Das hilft nicht nur gegen ein Verkleben während des Grillens, sondern sorgt auch für eine knusprigere Textur. Trocknen Sie dann die Scheiben gut ab, bevor Sie sie marinieren. Mehr interessante Techniken dazu finden Sie hier: Kartoffeln auf dem Grill zubereiten wie ein Profi.

Wenn Sie diese Schritte befolgen, schaffen Sie die perfekte Grundlage für Ihre nächsten gegrillten Kartoffeln!

Schritt Beschreibung Zusätzliche Tipps
1. Kartoffeln waschen und schälen Unter fließendem Wasser gründlich reinigen und anschließend schälen. Verwenden Sie eine Gemüsebürste für hartnäckigen Schmutz.
2. In dünne Scheiben schneiden Kartoffeln in etwa 5 mm dicke Scheiben schneiden. Scharfe Messer oder Gemüsehobel verwenden.
3. In Marinade einlegen Die Scheiben in einer Marinade aus Öl und Gewürzen einlegen. Mindestens 30 Minuten für besten Geschmack einwirken lassen.

Einlegen in Marinade aus Öl und Gewürzen

Bevor Sie die Kartoffelscheiben auf den Grill legen, sollten Sie diese in eine aromatische Marinade einlegen. Dafür benötigen Sie hochwertiges Öl und Ihre bevorzugten Gewürze.

Nehmen Sie eine große Schüssel und geben etwa 3 bis 4 Esslöffel Olivenöl hinein. Olivenöl eignet sich besonders gut, da es hitzebeständig ist und einen milden Geschmack hat. Fügen Sie dann Ihre gewählten Gewürze hinzu. Hier sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt: Salz, Pfeffer, Paprika, Rosmarin oder Thymian sind nur einige der Möglichkeiten.

Mischen Sie alles gut durch, sodass jede Kartoffelscheibe gleichmäßig mit der Marinade bedeckt ist. Lassen Sie die Kartoffeln für mindestens 20 Minuten ziehen, damit sie die Aromen vollständig aufnehmen können. Diese Zeit können Sie nutzen, um Ihren Grill vorzuheizen.

Während die Kartoffeln marinieren, können Sie auch noch weitere Zutaten vorbereiten, wie frische Kräuter oder Zwiebeln, die Sie später ebenfalls grillen möchten. Durch das vorherige Einlegen in die Marinade erhalten die Kartoffeln nicht nur einen besseren Geschmack, sondern bleiben auch saftiger und bekommen eine schöne, gleichmäßige Bräunung.

So vorbereitet wird Ihr Grillgut zum Highlight jeder Mahlzeit und überzeugt sowohl optisch als auch geschmacklich. 

Grillkorb oder Gemüsekiste verwenden

Zunächst sollten Sie sicherstellen, dass der Grillkorb oder die Gemüsekiste sauber ist. Fetten Sie diese leicht mit etwas Öl ein, bevor Sie die marinierten Kartoffelscheiben hineinlegen. Auf diese Weise kleben die Kartoffeln nicht fest und lassen sich einfacher wenden.

Achten Sie darauf, die Kartoffelscheiben in einer dünnen Schicht zu verteilen. So stellen Sie sicher, dass jede Scheibe den direkten Kontakt zur Hitze hat und gleichmäßig gart. Verwenden Sie am besten hohe Temperaturen, damit die Kartoffeln schön knusprig werden.

Getränke zum Grillen lassen sich ideal mit Kartoffeln kombinieren. Es ist wichtig, die Kartoffeln während des Grillens regelmäßig zu wenden. Ein Grillkorb macht das besonders einfach, da er über einen Griff verfügt, den man problemlos drehen kann. Kontrollieren Sie dabei stets die Garzeit durch Proben: Stechen Sie mit einer Gabel oder einem Messer hinein, um sicherzugehen, dass die Kartoffeln weich genug sind.

Nach dem Grillen können Sie die Kartoffeln direkt aus dem Grillkorb oder der Gemüsekiste servieren. Bestreuen Sie sie vor dem Servieren mit frischen Kräutern wie Petersilie oder Schnittlauch und bieten Sie verschiedene Dips an. So schaffen Sie eine köstliche Beilage für jeden Grillabend.

Regelmäßig wenden für gleichmäßige Hitze

Beim Grillen von Kartoffeln ohne Alufolie ist es wichtig, regelmäßig zu wenden. Dies gewährleistet eine gleichmäßige Hitzeverteilung, sodass die Kartoffeln sowohl außen knusprig als auch innen weich werden.

Regelmäßiges Wenden sorgt dafür, dass die Kartoffelscheiben nicht einseitig anbrennen oder ungleichmäßig garen. Eine ungleiche Hitzeverteilung kann dazu führen, dass einige Teile der Kartoffel bereits durchgegrillt sind, während andere noch roh bleiben.

Verwenden Sie hierfür am besten einen Grillkorb oder eine Gemüsekiste. Diese Hilfsmittel ermöglichen ein leichtes und sicheres Wenden der Kartoffeln. Sie verhindern, dass die Scheiben durch den Rost fallen oder an einer Stelle kleben bleiben.

Wenn Sie die Kartoffeln etwa alle 5-7 Minuten vorsichtig drehen, erzielen Sie optimale Ergebnisse. Ein weiterer Vorteil des regelmäßigen Wendens ist, dass die Gewürze und die Marinade gleichmäßig verteilt werden. So gelangt der Geschmack an jede Stelle der Kartoffelscheiben.

Achten Sie darauf, dass der Grill gut vorgeheizt ist. Dadurch wird das Wenden erleichtert und die Kartoffeln bekommen schneller eine schöne Bräune. Gutes Timing und kontinuierliches Überprüfen der Garzeit erhöhen die Chancen auf perfekt gegrillte Kartoffeln. Weitere Tipps, wie etwa für Folienkartoffeln vom Grill, können ebenfalls hilfreich sein.

Schritt Beschreibung Tipps und Tricks
Kartoffeln waschen Gründlich unter fließendem Wasser reinigen Mikroplastik-Rückstände vermeiden
Kartoffeln in Scheiben schneiden In gleichmäßige, 5 mm dicke Scheiben schneiden Hobscheiben für gleiche Dicke
Marinieren Kartoffelscheiben in Öl- und Gewürzmischung legen Minimum 20 Minuten ziehen lassen

Kontrolliere die Garzeit durch Proben

Um die Garzeit Ihrer Kartoffeln auf dem Grill zu kontrollieren, empfiehlt es sich, regelmäßig Proben zu nehmen. Führen Sie hierzu eine Gabel oder ein Messer in die Kartoffelscheiben ein. Wenn das Utensil leicht und ohne Widerstand hindurchgleitet, sind die Kartoffeln fertig gegart. Dies ist eine einfache Methode, um sicherzustellen, dass Ihre Kartoffeln gleichmäßig durchgegart sind und keine harten Stellen aufweisen.

Besonders wichtig ist dieser Schritt, wenn Sie unterschiedlich große Kartoffelscheiben verwenden oder Ihr Grill Temperaturunterschiede aufweist. Denken Sie daran, verschiedene Bereiche des Grills zu überprüfen, um festzustellen, ob einige Teile schneller garen als andere.

Wenn Sie feststellen, dass einige Scheiben bereits weich sind, können Sie diese herausnehmen und abgedeckt warmhalten, während der Rest weiter gart. So verhindern Sie, dass manche Stücke übermäßig braun oder gar verbrannt werden.

Die genaue Kontrolle der Garzeit verbessert nicht nur den Geschmack der Kartoffeln, sondern auch ihre Textur. Durch regelmäßiges Probieren stellen Sie sicher, dass alle Scheiben gleichmäßig gekocht sind – für ein perfektes Ergebnis jedes Mal. Lesen Sie mehr darüber, wie lange verschiedene Lebensmittel auf dem Grill benötigen.

Serviere mit frischen Kräutern und Dips

Ein leckerer Grillabend wäre nicht komplett ohne diese köstlichen Kartoffeln und eine Vielzahl von Beilagen. Nachdem Sie Ihre perfekt gegrillten Kartoffeln zubereitet haben, können Sie sie mit frischen Kräutern wie Petersilie, Schnittlauch oder Basilikum bestreuen, um ihnen eine zusätzliche Geschmacksnote zu verleihen.

Die Frische der Kräuter bringt nicht nur einen visuellen Reiz, sondern hebt auch das Aroma Ihrer Kartoffeln auf ein neues Niveau. Darüber hinaus passen verschiedene Dips hervorragend dazu. Bereiten Sie zum Beispiel einen hausgemachten Knoblauch-Dip, Joghurt-Dip oder scharf-würzigen Salsa vor. Diese bieten eine wunderbare Möglichkeit, die Textur und den Geschmack der Kartoffeln abzurunden.

Und vergessen Sie nicht, dass Vielfalt bei den Dips wichtig ist. Ein cremiger Guacamole-Dip mit Avocado oder ein frischer Kräuterquark sind nur einige Beispiele, die für Abwechslung sorgen.

Richten Sie die gegrillten Kartoffeln zusammen mit den ausgewählten Kräutern und Dips an, sodass jeder Gast problemlos darauf zugreifen kann. Probieren Sie verschiedene Kombinationen aus und finden Sie heraus, welche Mischung Ihren Gaumen am meisten erfreut! Bereit für weitere spannende Ideen? Dann könnten Sie auch den Artikel Was gehört zum Wintergrillen interessant finden.

FAQs

Kann ich auch andere Gemüsearten ohne Alufolie grillen?
Ja, Sie können auch andere Gemüsearten wie Zucchini, Paprika, Auberginen oder Mais ohne Alufolie grillen. Es empfiehlt sich, diese ebenfalls gut zu waschen, in gleichmäßige Stücke zu schneiden und zu marinieren. Ein Grillkorb oder eine Gemüsekiste eignen sich auch hier hervorragend für das Grillen.
Welche Vorteile hat das Grillen ohne Alufolie?
Das Grillen ohne Alufolie hat mehrere Vorteile: Es ist umweltfreundlicher, da weniger Abfall produziert wird. Zudem verhindert es das potenzielle Einbringen von Aluminium in die Nahrung, was gesundheitlich bedenklich sein kann. Schließlich kann das direkte Grillen ohne Folie zu einer besseren Bräunung und einem intensiveren Geschmack führen.
Wie reinige ich meinen Grillkorb nach dem Gebrauch am besten?
Um Ihren Grillkorb nach Gebrauch zu reinigen, lassen Sie ihn zunächst abkühlen. Entfernen Sie grobe Essensreste mit einer Bürste. Weichen Sie den Grillkorb dann in warmem Seifenwasser ein und schrubben Sie ihn anschließend gründlich mit einer Spülbürste ab. Hartnäckige Verschmutzungen können mit einer Mischung aus Natron und Essig entfernt werden.
Wie lange dauert es im Durchschnitt, bis die Kartoffeln auf dem Grill durchgegart sind?
Die Garzeit für Kartoffeln auf dem Grill beträgt im Durchschnitt etwa 20 bis 30 Minuten. Die genaue Dauer hängt von der Dicke der Scheiben und der Temperatur des Grills ab. Regelmäßiges Wenden und Proben helfen dabei, die perfekte Garzeit zu bestimmen.
Welche Öl-Alternativen kann ich für die Marinade verwenden?
Neben Olivenöl können Sie auch andere hitzebeständige Öle wie Rapsöl, Sonnenblumenöl oder Avocadoöl verwenden. Kaltgepresste Öle wie Sesamöl können ebenfalls interessante Geschmacksnoten hinzufügen, sollten aber sparsam verwendet werden, da sie bei hohen Temperaturen rauchen können.
Wie vermeide ich, dass die Kartoffeln am Grillrost kleben bleiben?
Um zu verhindern, dass die Kartoffeln am Grillrost kleben bleiben, können Sie den Rost vor Gebrauch leicht mit Öl einpinseln. Alternativ hilft auch die Verwendung eines gut gefetteten Grillkorbs oder einer Gemüsekiste. Wichtig ist zudem, die Kartoffeln erst zu wenden, wenn sie am Rand leicht gebräunt sind.

Foto: Depositphotos.com @ avk78

Related Articles