Delikate Kombination: Kartoffeln und Bacon Grillen

by wbartl@proseco.at
Kartoffeln mit Speck vom Grill

Der Duft von frisch gegrilltem Bacon und der Geschmack von knusprigen Kartoffeln – eine Kombination, die nicht nur Gaumenfreuden verspricht, sondern auch Blicke auf sich zieht. Das Grillen von Kartoffeln und Bacon ist eine hervorragende Möglichkeit, ein außergewöhnliches Geschmackserlebnis zu kreieren. Dabei spielen die Auswahl der richtigen Kartoffelsorte und die perfekte Zubereitung eine entscheidende Rolle. Mit den passenden Würzmischungen und Marinaden lassen sich diese beiden Zutaten in wahre Delikatessen verwandeln, die Sie und Ihre Gäste begeistern werden.

Das Wichtigste in Kürze
  • Festkochende Kartoffeln wie „Annabelle“ und „Nicola“ behalten Form und Textur beim Grillen.
  • Kartoffeln vorm Grillen einweichen; Bacon leicht einfrieren für bessere Handhabung.
  • Würzmischungen und Marinaden erhöhen den Geschmack, z.B. Ahornsirup und Sojasauce für Bacon.
  • Direkte und indirekte Grillmethoden kombinieren für beste Ergebnisse bei Kartoffeln und Bacon.
  • Visuell ansprechende Präsentation mit frischen Kräutern, Grillgemüse und verschiedenen Dips.

Auswahl der richtigen Kartoffelsorte

Die Auswahl der richtigen Kartoffelsorte ist entscheidend, um das bestmögliche Grillergebnis zu erzielen.

Für das Grillen eignen sich insbesondere Sorten mit festkochenden Eigenschaften. Diese behalten ihre Form auch bei hohen Temperaturen und bieten eine ideale Textur. Zu den beliebten Sorten zählen „Annabelle“, „Sieglinde“ und „Nicola“. Wählen Sie festkochende Kartoffeln, da diese weniger Wasser enthalten, wodurch sie auf dem Grill nicht matschig werden.

Vor allem kleinere bis mittelgroße Kartoffeln sind ideal für das Grillen, da sie gleichmäßig garen. Schneiden Sie größere Exemplare in Hälften oder Viertel, um einen einheitlichen Garprozess sicherzustellen. Um die Zubereitungszeit zu verkürzen, können Sie die Kartoffeln vorkochen. Kochen Sie sie etwa 10 Minuten vor, sodass sie leicht durchgegart, aber noch fest genug zum Grillen sind.

Ein weiterer Tipp: Achten Sie darauf, dass die Kartoffeln frisch und frei von Keimen sind. Frische Kartoffeln garantieren ein besseres Aroma und eine angenehme Konsistenz. Wenn Sie möchten, dass die Kartoffelschale knusprig wird, lassen Sie die Schale dran und reinigen Sie sie gründlich.

Durch die richtige Auswahl und Vorbereitung der Kartoffeln legen Sie den Grundstein für ein gelungenes Grillgericht, das Ihre Gäste begeistern wird.

Vorbereitung der Kartoffeln für das Grillen

Um die Kartoffeln optimal für das Grillen vorzubereiten, sollten Sie diese zunächst gründlich waschen. Wählen Sie am besten festkochende Sorten wie zum Beispiel Annabelle oder Cilena. Diese behalten ihre Form besser und garantieren ein angenehmes Mundgefühl.

Teilen Sie die Kartoffeln gleichmäßig in Viertel oder dicke Scheiben, damit sie schneller garen und eine herrliche Kruste entwickeln können. Weichen Sie die geschnittenen Kartoffeln etwa 30 Minuten in kaltem Wasser ein. Dies entzieht überschüssige Stärke und verhindert ein Ankleben am Grillrost.

Nach dem Einweichen gut abtropfen lassen und mit einem sauberen Küchentuch trocken tupfen. Würzen Sie die Kartoffeln anschließend großzügig mit Salz, Pfeffer und einer Mischung aus Gewürzen Ihrer Wahl. Alternativ können Sie die Kartoffeln auch vorgrillen – entweder vorgaren oder 5-10 Minuten dämpfen, um den Garprozess auf dem Grill zu verkürzen.

Ein paar Spritzer Olivenöl sorgen dafür, dass die Kartoffeln goldbraun und knusprig werden. So vorbereitet, sind sie bereit für den Grill. Verwenden Sie eine Grillpfanne oder Aluschale, um ein Durchfallen der Kartoffelscheiben durch den Rost zu verhindern. Achten Sie darauf, die Stücke gleichmäßig zu verteilen und nicht zu dicht nebeneinander zu legen, damit sie gleichmäßig garen können.

Für weitere Tipps und Tricks zum perfekten Grillen von Kartoffeln können Sie hier nachlesen.

Kartoffelsorte Eigenschaften Empfohlene Würzmischung
Annabelle Festkochend, mittlere Größe, aromatisch Rosmarin, Thymian, Knoblauch
Sieglinde Festkochend, länglich, gelbfleischig Salz, Pfeffer, Olivenöl
Nicola Festkochend, feine Schale, cremig Paprika, Oregano, Chili

Knusprigen Bacon perfekt grillen

Beim Grillen von Bacon sollten Sie darauf achten, dickere Scheiben zu wählen. Dünne Streifen neigen dazu, zu schnell zu verbrennen oder sich durch die Hitze verformen. Frieren Sie den Bacon vor dem Grillen für etwa 20 Minuten ein – das erleichtert späteren Umgang und minimiert Verformung.

Befolgen Sie diese Schritte, um perfekten, knusprigen Bacon auf Ihrem Grill zuzubereiten:

  • Anheizen des Grills: Sorgen Sie für eine mittlere bis hohe Hitze. Ein Gasgrill sollte auf etwa 200°C vorgeheizt werden.
  • Verwenden Sie eine Grillplatte oder Aluminiumfolie. Dadurch tritt weniger Fett in die Flammen, was unkontrollierte Brände verhindert.

Die Baconstreifen sollten quer über die Grillplatte gelegt werden. Achten Sie dabei auf genügend Abstand, damit jede Streife gleichmäßig gegrillt wird. Wenden Sie den Bacon alle paar Minuten mit einer Zange, um sicherzustellen, dass beide Seiten gleichmäßige braun und knusprig werden.

Eine wichtige Komponente für knusprigen Bacon ist das regelmäßige Abgießen von überschüssigem Fett. Dies kann einfach mit einem Papiertuch geschehen.

Mit diesen einfachen Tipps gelingt Ihnen immer perfekt gegrillter Bacon. Ihr Geschmackserlebnis wird dank der knusprigen Textur maximiert! Möchten Sie mehr über die Unterschiede zwischen BBQ und Grillen erfahren, klicken Sie hier.

Würzmischungen und Marinaden für zusätzlichen Geschmack

Um den Geschmack Ihrer gegrillten Kartoffeln und des Bacons noch weiter zu verfeinern, können Sie verschiedene Würzmischungen und Marinaden verwenden. Eine einfache, aber effektive Methode ist das Bestäuben der Kartoffeln mit einer Mischung aus Olivenöl, Salz, Pfeffer und Rosmarin. Diese Kombination bringt die natürlichen Aromen zur Geltung und sorgt für ein aromatisches Erlebnis.

Für den Bacon bietet sich eine süß-salzige Marinade an. Mischen Sie hierfür Ahornsirup, Sojasauce und etwas braunen Zucker. Lassen Sie den Bacon für mindestens 30 Minuten marinieren, um ihm einen zusätzlichen Geschmacks-Kick zu verleihen. So erhalten Sie eine herrliche Karamellisierung beim Grillen, die sich perfekt mit dem rauchigen Aroma verbinden lässt.

Ebenfalls empfehlenswert sind trockene Rubs, also Gewürzmischungen zum Einreiben. Ein Beispiel wäre eine Kombination aus Paprika, Knoblauchpulver, Zwiebelpulver und einer Prise Cayennepfeffer. Diese Mischung bringt eine angenehm würzige Note in Ihre Gerichte.

Finden Sie heraus, welche Aromenkombination Ihnen am besten gefällt, indem Sie verschiedene Mischungen ausprobieren. Das Experimentieren mit verschiedenen Kräutern und Gewürzen kann Ihre Grillkreationen auf ein neues Niveau heben und für Abwechslung sorgen.

Geeignete Grillmethoden für beste Ergebnisse

Wenn es darum geht, Kartoffeln und Bacon auf dem Grill zuzubereiten, ist die Wahl der richtigen Methode entscheidend für ein perfektes Ergebnis. Eine direkte Grillsession bei mittlerer Hitze eignet sich hervorragend, um die Kartoffeln knusprig zu machen und den Bacon knackig zu grillen. Hierbei legen Sie die vorbereiteten Kartoffelscheiben sowie die Baconscheiben direkt auf das Rost und wenden sie regelmäßig, damit sie gleichmäßig garen.

Für einen intensiveren Geschmack können die Kartoffeln zuvor in Folie gewickelt werden, eventuell zusammen mit Butter, Kräutern oder Knoblauch. Dadurch erhalten sie eine besondere Note und bleiben besonders saftig. Der Bacon hingegen sollte nicht in Folie gegrillt werden, damit er seine gewünschte Knusprigkeit erreicht.

Eine indirekte Grillmethode empfiehlt sich ebenfalls, vor allem wenn dickere Kartoffelscheiben verwendet werden. Bei dieser Methode wird nur ein Teil des Grills angeheizt und die Lebensmittel werden im kühleren Bereich platziert. Dieses langsame Garen verleiht den Kartoffeln eine weiche Textur im Inneren, während der Bacon außen schön knusprig bleibt.

Zum Schluss kann eine Kombination aus direkter und indirekter Methode angewendet werden. Beginnen Sie das Garen der Kartoffeln indirekt, um sicherzustellen, dass sie durchgegart sind, und beenden Sie es über direkter Hitze für eine goldene Kruste. Der Bacon kann zunächst indirekt erwärmt und dann zum Abschluss direkt gegrillt werden, um ihn extra knusprig zu machen. Weitere Tipps zum Grillen können Sie in unserem Leitfaden zum Wintergrillen finden.

Zutat Vorbereitungszeit Optimale Grillzeit
Kartoffeln 30 Minuten Einweichen 20-25 Minuten
Bacon 20 Minuten Einfrieren 10-15 Minuten
Gemüse 10 Minuten Schneiden 15-20 Minuten

Kombination mit anderen Beilagen und Saucen

Zu den gegrillten Kartoffeln und dem knusprigen Bacon passen eine Vielzahl von Beilagen und Saucen hervorragend. So können Sie beispielsweise einen frischen, knackigen Salat servieren, der die Deftigkeit des Bacons wunderbar ausgleicht. Besonders gut geeignet sind hier Salate mit einem leichten Dressing auf Basis von Zitrone oder Joghurt.

Auch gebratenes oder gedünstetes Gemüse kann eine ausgezeichnete Ergänzung sein. Denken Sie hierbei an Paprika, Spargel oder Zucchini, die ebenfalls leicht gegrillt werden können und somit das Thema perfekt abrunden.

Für die Saucen gibt es zahlreiche Variationen, die Sie je nach Geschmack wählen können. Ein klassischer Sour Cream Dip passt ebenso wie eine würzige BBQ-Sauce. Experimentieren Sie auch gern einmal mit einer Knoblauch- oder Kräuterbutter, um Ihren Gästen eine Vielzahl an Aromen zu bieten.

Ergänzend dazu sind auch Baguette oder frischgebackenes Brot mit Olivenöl und Meersalz eine einfache, aber effektive Möglichkeit, das Gericht abzurunden. Kombinieren Sie verschiedene Texturen und Geschmacksrichtungen, um ein harmonisches Gesamtbild zu schaffen.

Präsentation und Serviertipps für Gäste

Wenn Sie Ihre gegrillten Kartoffeln und den knusprigen Bacon elegant präsentieren möchten, ist die richtige Anordnung auf dem Teller entscheidend. Nutzen Sie große, weiße Teller, um das Auge nicht vom Wesentlichen abzulenken: Ihrem herrlich gegrillten Essen.

Arrangieren Sie die Kartoffeln in der Mitte des Tellers und drapieren Sie einige Streifen knusprigen Bacons darüber. Für einen zusätzlichen Farbtupfer und Geschmack können Sie frische Kräuter wie Petersilie oder Schnittlauch über das Gericht streuen.

Eine Schale mit einem Dip oder einer Sauce, zum Beispiel Sour Cream oder eine leichte Knoblauchsauce, sollte ebenfalls bereitgestellt werden. Diese Akzente sorgen nicht nur für zusätzliches Aroma, sondern auch für visuelle Abwechslung auf dem Teller.

Platzieren Sie einige frische Grillgemüse, beispielsweise gegrillte Zucchini oder Paprika, neben den Kartoffeln und dem Bacon. Diese Beilagen bringen nicht nur mehr Farbe ins Spiel, sondern auch verschiedene Texturen und Geschmacksrichtungen, was das gesamte Geschmackserlebnis abrundet.

Servierschalen mit verschiedenen Dips können den Gesamtaufbau noch vielfältiger gestalten. Dadurch bieten Sie Ihren Gästen eine größere Auswahl an Geschmacksvarianten und erhöhen den Genuss Ihrer sorgfältig zubereiteten Mahlzeit.

FAQs

Kann ich auch Süßkartoffeln grillen?
Ja, Süßkartoffeln sind ebenfalls hervorragend zum Grillen geeignet. Sie haben eine leicht süßliche Note und werden bei mittlerer Hitze gegrillt. Schneiden Sie die Süßkartoffeln in dicke Scheiben, um sicherzustellen, dass sie gleichmäßig garen. Würzen Sie sie nach Geschmack mit Gewürzen wie Zimt, Paprika oder Kreuzkümmel.
Wie verhindere ich, dass der Bacon zu trocken wird?
Einfacher Trick: Wickeln Sie den Bacon in Alufolie oder legen Sie ihn auf eine Grillplatte, damit das Fett nicht abtropft und der Bacon dabei knusprig bleibt. Sie können den Bacon auch regelmäßig mit einer Marinade oder etwas Olivenöl bepinseln, um ihn saftig zu halten.
Kann ich die Kartoffeln und den Bacon im Voraus vorbereiten?
Ja, Sie können die Kartoffeln vorkochen und in kaltem Wasser aufbewahren, bis sie gegrillt werden sollen. Auch den Bacon können Sie bereits in Scheiben schneiden und im Kühlschrank aufbewahren. Würzen oder marinieren Sie die Zutaten jedoch erst kurz vor dem Grillen, um beste Ergebnisse zu erzielen.
Welche Alternativen gibt es zu einer Grillpfanne oder Aluschale?
Ein gut geöltes Grillrost kann ebenfalls verwendet werden, um das Anhaften zu verhindern. Auch eine Grillmatte aus hitzebeständigem Material ist eine gute Alternative. Diese Matten sind leicht zu reinigen und verhindern, dass kleine Stücke durch den Rost fallen.
Kann ich die Reste am nächsten Tag wieder aufwärmen?
Ja, Resten können problemlos am nächsten Tag aufgewärmt werden. Am besten verwenden Sie dafür eine Pfanne oder den Ofen, um die knusprige Textur zu bewahren. Mikrowellen sind weniger geeignet, da sie die Zutaten eher weich machen.

Foto: Depositphotos.com @ elena.hramova

Related Articles