Einfach und Lecker: Kartoffeln in Alufolie Grillen ohne Vorkochen

by wbartl@proseco.at

Grillkartoffeln sind ein wahrer Klassiker und erfreuen sich großer Beliebtheit auf jedem Grillfest. Mit diesem Rezept können Sie große, frische Kartoffeln ganz ohne Vorkochen direkt auf dem Grill zubereiten. Das Beste daran: Die Vorbereitungszeit ist minimal und das Ergebnis stets köstlich.

Dank der praktischen Methode in Alufolie behalten die Kartoffeln ihren vollen Geschmack und werden herrlich zart. Folgen Sie diesen einfachen Schritten und überraschen Sie Ihre Gäste mit lecker-gegrillten Kartoffeln. Überzeugen Sie sich selbst von dieser unkomplizierten Zubereitungsweise!

Das Wichtigste in Kürze
  • Kartoffeln gründlich waschen und gut abtrocknen.
  • Gleichmäßig mit Salz, Pfeffer und optionalen Kräutern würzen.
  • Fest in Alufolie einwickeln, um Hitze und Aromen einzuschließen.
  • Direkt auf den heißen Grill legen und regelmäßig wenden.
  • Grillzeit: 30-45 Minuten; Garzustand mit Gabel prüfen und warm servieren.

Wähle große, frische Kartoffeln

Um die besten Ergebnisse beim Grillen zu erzielen, sollten Sie große und frische Kartoffeln wählen. Große Kartoffeln haben den Vorteil, dass sie eine gleichmäßige Garzeit auf dem Grill gewährleisten und innen weich sowie außen schön knusprig werden können. Achten Sie darauf, dass die Kartoffeln keine grünen Stellen oder Sprossen haben, da dies ein Zeichen für minderwertige Qualität ist.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Frische der Kartoffeln. Je frischer die Kartoffeln sind, desto besser schmecken sie nach dem Grillen. Frische Kartoffeln haben eine festere Konsistenz und einen volleren Geschmack. Um die beste Wahl zu treffen, kaufen Sie Ihre Kartoffeln am besten bei einem örtlichen Bauernmarkt oder einem Geschäft, das bekannt für seine hochwertigen Produkte ist.

Wenn Sie die richtigen Kartoffeln ausgesucht haben, sollten Sie diese gründlich waschen und trocken tupfen. Schmutz kann beim Grillen störend sein und die Alufolie beschädigen. Denken Sie daran: Die Auswahl der richtigen Kartoffeln ist der erste Schritt zu einem gelungenen Grillerlebnis.

Wasche und trockne die Kartoffeln gründlich

Um sicherzustellen, dass Ihre Kartoffeln perfekt auf dem Grill gelingen, ist es wichtig, sie gründlich zu waschen und zu trocknen. Nehmen Sie sich die Zeit, um alle Verschmutzungen und Erde gründlich von der Schale der Kartoffeln abzuwaschen. Es ist ratsam, eine Gemüsebürste zu verwenden, um hierbei besonders gründlich vorzugehen.

Sobald die Kartoffeln sauber sind, müssen Sie sie sorgfältig abtrocknen. Trocknen Sie jede Kartoffel mit einem sauberen Küchentuch oder Papiertüchern ab. Dies stellt sicher, dass keine überschüssige Feuchtigkeit vorhanden ist, die beim Einwickeln in Alufolie Probleme verursachen könnte.

Eine trockene Oberfläche erleichtert auch das Würzen der Kartoffeln. Wenn die Kartoffeln noch nass sind, bleiben Salz und Pfeffer nicht so gut haften. Deswegen ist dieser Schritt von entscheidender Bedeutung für den späteren Geschmack Ihres Grillgerichts.

Zusätzlich hilft das gründliche Waschen und Trocknen dabei, mögliche Bakterien oder andere unerwünschte Rückstände zu entfernen, insbesondere wenn die Kartoffeln direkt aus dem Garten kommen. So können Sie sicher sein, dass Ihre Grillergebnisse hygienisch und lecker sind.

Durch diese einfachen, aber wichtigen Schritte legen Sie den Grundstein für ein köstliches und gelungenes Grillvergnügen, bei dem die Kartoffeln im Mittelpunkt stehen. Weitere Tipps finden Sie im Artikel Kartoffeln auf dem Grill zubereiten wie ein Profi.

Schritt Beschreibung Hinweis
Kartoffeln wählen Wählen Sie große, frische Kartoffeln ohne grüne Stellen oder Sprossen. Auf einem Bauernmarkt kaufen.
Waschen und trocknen Kartoffeln gründlich waschen und mit einem Küchentuch trocknen. Verwenden Sie eine Gemüsebürste.
Würzen Salz und Pfeffer gleichmäßig auf den trockenen Kartoffeln verteilen. Für besten Geschmack gründlich würzen.

Würze die Kartoffeln mit Salz und Pfeffer

Um die Kartoffeln perfekt zu würzen, beginnen Sie damit, sie gleichmäßig mit Salz und Pfeffer zu bestreuen. Achten Sie darauf, dass jede Seite der Kartoffel eine gute Menge an Würze abbekommt, um den Geschmack optimal zur Geltung zu bringen.

Verwenden Sie grobkörniges Meersalz und frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer für ein intensiveres Aroma. Das Grobkörnige des Meersalzes verleiht der Kartoffel eine angenehme Textur, während der frisch gemahlene Pfeffer eine leichte Schärfe hinzufügt.

Nachdem Sie das Salz und den Pfeffer aufgetragen haben, können Sie die Gewürze leicht mit den Händen in die Haut der Kartoffel einmassieren. Dies hilft nicht nur dabei, die Gewürze besser haften zu lassen, sondern sorgt auch dafür, dass diese sich gleichmäßiger verteilen.

Haben Sie keine Angst davor, kreativ zu sein: Es ist auch möglich, andere Gewürze oder Kräuter hinzuzufügen – zum Beispiel etwas Paprika oder getrockneten Thymian – je nach persönlichem Geschmack. Doch Vorsicht, übertreiben Sie es nicht, da die natürlichen Aromen der gegrillten Kartoffel im Mittelpunkt stehen sollten.

Wickele jede Kartoffel fest in Alufolie

Nehmen Sie jede Kartoffel und bereiten Sie sie für den Grill vor, indem Sie sie sorgfältig in Alufolie wickeln. Achten Sie darauf, dass die Alufolie fest um die Kartoffel gewickelt ist, damit keine Wärme entweichen kann. Dadurch stellen Sie sicher, dass die Kartoffel gleichmäßig gegart wird.

Während des Einwickelns ist es wichtig, darauf zu achten, dass keine Lücken oder offenen Stellen in der Folie bleiben. Dies bewirkt, dass die Hitze gleichmäßig auf die gesamte Oberfläche der Kartoffel einwirken kann und das Ergebnis optimal wird. Nutzen Sie dazu am besten zwei Schichten Alufolie.

Ein weiterer Vorteil dieses Verfahrens ist, dass die Aromen besser eingeschlossen werden können. Wenn Sie zusätzlich Kräuter oder Gewürze verwenden, verteilt sich ihr Geschmack intensiver durch das Einwickeln in Alufolie. Die fest umwickelte Kartoffel schützt dabei auch Ihren Grill vor grobem Schmutz und erleichtert später die Reinigung.

Wenn Sie alles richtig gemacht haben, sollten Ihre Kartoffeln nach dem Grillen außen knusprig und innen zart und saftig sein.

Achten Sie darauf, genug Platz zwischen den einzelnen Kartoffeln auf dem Grillrost zu lassen. Auf diese Weise gewährleisten Sie, dass die heiße Luft gleichmäßig zirkulieren kann und jede Kartoffel rundherum gart. Wenden Sie die verpackten Kartoffeln regelmäßig, etwa alle 10 Minuten, um ein optimales Garergebnis zu erzielen.

BBQ vs Grillen: Was ist der Unterschied?

Platziere sie direkt auf den heißen Grill

Platziere die eingewickelten Kartoffeln direkt auf den heißen Grill. Achten Sie darauf, dass der Grill gut vorgeheizt ist und eine gleichmäßige Hitze bietet. Das erlaubt den Kartoffeln, gleichmäßig zu garen und eine perfekte Konsistenz zu erreichen.

Wenden Sie die Kartoffeln alle 10-15 Minuten mit einer Zange oder einem Grillhandschuh. Dies stellt sicher, dass keine Seite verbrennt und das Innere vollständig durchgart. Der gesamte Garprozess dauert etwa 30 bis 45 Minuten, abhängig von der Größe der Kartoffeln und der Hitze des Grills.

Um festzustellen, ob die Kartoffeln durch sind, stechen Sie sie vorsichtig mit einer Gabel an. Wenn die Gabel leicht in das Fleisch eindringt, sind die Kartoffeln fertig. Ein weiterer Anhaltspunkt für perfekt gegrillte Kartoffeln ist die Bläschenbildung auf der Alufolie. Diese zeigt an, dass die Kartoffeln auch innen heiß genug geworden sind.

Nachdem die Kartoffeln gar sind, nehmen Sie sie vom Grill und lassen sie kurz ruhen. Das Wickeln in Alufolie sorgt dafür, dass die Kartoffeln ihre Feuchtigkeit behalten und besonders saftig bleiben. Servieren Sie die heißen Kartoffeln am besten mit etwas Butter oder frischen Kräutern Ihrer Wahl. Dies rundet den Geschmack ab und macht das Gericht zu einem echten Genuss.

Für weitere Tipps zum Grillen, schauen Sie sich unseren Artikel zum Thema Wintergrillen an.

Tipps Maßnahmen Ergebnis
Zeit einplanen Planen Sie 30-45 Minuten Grillzeit ein. Gleichmäßiges Durchgaren.
Kartoffeln wenden Drehen Sie die Kartoffeln regelmäßig. Vermeidung von Angebranntem.
Gabeltest Prüfen Sie die Garstufe mit einer Gabel. Zarte und saftige Kartoffeln.

Grilliere etwa 30-45 Minuten, regelmäßig wenden

Grilliere etwa 30-45 Minuten, regelmäßig wenden

Beim Grillen von Kartoffeln in Alufolie ist es wichtig, Geduld und Aufmerksamkeit zu haben. Platzieren Sie die verpackten Kartoffeln direkt auf den heißen Grill, wodurch sich die Hitze gleichmäßig verteilt. Um sicherzustellen, dass die Kartoffeln gleichmäßig garen und ihre köstliche, weiche Konsistenz erreichen, sollten Sie sie regelmäßig wenden.

Es kann sinnvoll sein, eine Grillzange oder einen langen Löffel zu verwenden, um die Kartoffeln sicher zu drehen, ohne dass ein Verletzungsrisiko besteht. Indem Sie die Kartoffeln alle 10 bis 15 Minuten wenden, verhindern Sie, dass eine Seite verbrennt, während die andere nicht vollständig gegart wird. Dies trägt auch dazu bei, dass die Haut knusprig bleibt und die innere Textur schön weich wird.

Ein weiterer Tipp: Wenn Ihr Grill unterschiedliche Temperatureinstellungen bietet, können Sie die Kartoffeln nach der ersten Hälfte der Garzeit in einen Bereich mit mittlerer Hitze bewegen. So wird gewährleistet, dass das Innere auf sanfte Weise fertig gegart wird, während die äußere Schicht nicht zu schnell bräunt oder verbrennt.

Für Haushalte ohne Temperaturregelung am Grill könnte es hilfreich sein, ein Grillthermometer zu benutzen, um sicherzugehen, dass die Kartoffeln korrekt durchgegart sind. Dabei sollten Sie darauf achten, den Garzustand regelmäßig mit einer Gabel zu überprüfen. Wenn die Gabel leicht in die Kartoffel hineingleitet und sie durchgehend zart ist, sind Ihre perfekten Grillkartoffeln bereit zum Servieren! Mehr über verschiedene Grillroste erfahren Sie hier.

Überprüfe Garzustand mit einer Gabel

Für die Überprüfung des Garzustands der Kartoffeln nehmen Sie eine Gabel und stechen Sie vorsichtig durch die Alufolie in die Mitte der Kartoffel. Wenn die Gabel leicht hineingleitet, sind die Kartoffeln gar und können vom Grill genommen werden.

Achten Sie darauf, dass beim Einstechen kein heißer Dampf entweicht, um Verbrennungen zu vermeiden. Es ist ratsam, diesen Test regelmäßig durchzuführen, insbesondere wenn Sie mehrere Kartoffeln mit unterschiedlicher Größe grillen.

Je nach Größe und Dicke der Kartoffeln kann die exakte Grillzeit variieren. Während kleinere Exemplare möglicherweise schneller weich werden, benötigen größere Kartoffeln eventuell ein paar Minuten länger. Um dies auszugleichen, wenden Sie die Kartoffeln alle 10-15 Minuten, damit sie gleichmäßig von allen Seiten gegart werden.

Falls die Kartoffeln noch nicht ganz durch sind, wickeln Sie sie wieder fest in die Alufolie ein und lassen Sie sie weitere 5 bis 10 Minuten auf dem Grill. Wiederholen Sie den Vorgang, bis sie die gewünschte Konsistenz erreicht haben.

Eine perfekte gegrillte Kartoffel sollte innen weich und außen leicht knusprig sein. Nun können Sie die Kartoffeln öffnen und nach Belieben servieren, ob mit etwas Butter oder leckeren Kräutern – ganz wie es Ihnen schmeckt!

Serviere mit Butter oder Kräutern

Um Ihre gegrillten Kartoffeln wirklich zu verfeinern, können Sie sie mit Butter oder frisch gehackten Kräutern servieren. Sobald die Kartoffeln direkt vom Grill kommen und noch heiß sind, schmilzt die Butter herrlich darauf und verleiht ihnen einen köstlichen Geschmack.

Wenn Sie Kräuter verwenden möchten, empfehlen sich besonders Schnittlauch, Petersilie oder Rosmarin. Diese verleihen den Kartoffeln eine frische und aromatische Note. Ein kleiner Tipp: Mischen Sie die Butter vor dem Servieren mit den Kräutern und ein wenig Salz, um eine einfache, aber leckere Kräuterbutter zu kreieren.

Ein weiterer interessanter Zusatz könnte etwas geriebener Käse sein, der auf den heißen Kartoffeln ebenfalls schnell schmilzt und für zusätzlichen Genuss sorgt. Probieren Sie es beispielsweise mit Parmesan oder einem kräftigen Cheddar.

Die Kombination aus cremiger Butter und aromatischen Kräutern bringt die natürlichen Aromen der Kartoffeln bestens zur Geltung. So zaubern Sie im Handumdrehen eine wohlschmeckende Beilage, die sowohl bei Grillpartys als auch bei gemütlichen Familienessen gut ankommt.

Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf! Auch ein Schuss Olivenöl oder ein Löffel Sauerrahm können wunderbar passen und Ihre gegrillten Kartoffeln ins Rampenlicht rücken. Ein toller Beitrag zu diesem Thema finden Sie in unserem Artikel über Grillrost aus Gusseisen oder Edelstahl. So wird jedes Mahl zu einem echten Highlight.

FAQs

Kann ich auch andere Kartoffelsorten verwenden?
Ja, Sie können auch andere Kartoffelsorten verwenden. Beispielsweise eignen sich festkochende Kartoffeln gut, da sie beim Grillen ihre Form behalten. Wichtig ist, dass die Kartoffeln eine ähnliche Größe haben, um eine gleichmäßige Garzeit zu gewährleisten.
Kann ich die Kartoffeln auch im Backofen zubereiten?
Ja, Sie können die Kartoffeln auch im Backofen zubereiten. Heizen Sie den Ofen auf 200 Grad Celsius (Ober-/Unterhitze) vor und backen Sie die in Alufolie eingepackten Kartoffeln für etwa 45-60 Minuten, bis sie weich sind.
Könnte ich auch Süßkartoffeln verwenden?
Ja, Süßkartoffeln sind eine ausgezeichnete Alternative. Sie benötigen jedoch möglicherweise eine etwas kürzere Garzeit, da sie tendenziell schneller weich werden als normale Kartoffeln.
Muss ich die Kartoffeln einstechen, bevor ich sie in Alufolie einwickele?
Es ist nicht notwendig, die Kartoffeln einzustechen, bevor Sie sie in Alufolie einwickeln. Das Einwickeln in Alufolie sorgt dafür, dass sie gleichmäßig garen und nicht platzen.
Kann ich die Kartoffeln auch ohne Alufolie grillen?
Ja, es ist möglich, die Kartoffeln ohne Alufolie zu grillen, aber das erfordert etwas mehr Aufmerksamkeit. Sie müssen häufiger gewendet werden, um gleichmäßig zu garen, und es besteht die Möglichkeit, dass sie außen schneller anbrennen.
Welche Soßen passen gut zu gegrillten Kartoffeln?
Gegrillte Kartoffeln passen gut zu verschiedenen Soßen wie Kräuterquark, Aioli, Sour Cream, Tzatziki oder auch einer scharfen BBQ-Sauce. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Kann ich die Kartoffeln auch vor dem Grillen marinieren?
Ja, Sie können die Kartoffeln vor dem Grillen marinieren, zum Beispiel mit einer Mischung aus Olivenöl, Knoblauch und Kräutern. Lassen Sie die Kartoffeln vor dem Einwickeln in Alufolie etwa 30 Minuten in der Marinade ziehen.

Foto: Depositphotos.com @ angelik88a

Related Articles