Perfekte Beilage: Kartoffeln Grillen für den Sommerabend

by wbartl@proseco.at
Gegrillte Kartoffeln

Der Sommerabend ruft nach entspannten Grillstunden im Freien, und was wäre eine Grillparty ohne die perfekte Beilage? Grillkartoffeln sind nicht nur einfach zuzubereiten, sondern auch unglaublich vielseitig. Sie passen hervorragend zu Fleisch, Fisch oder Gemüse und können nach Belieben gewürzt werden.

Mit ein paar Tipps und Tricks gelingt es Ihnen mühelos, Ihre Gäste mit knusprigen und aromatischen Kartoffeln vom Grill zu begeistern. Von der Auswahl der richtigen Kartoffelsorte bis hin zum perfekten Timing auf dem Rost – wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie es geht. So wird Ihr nächster Grillabend garantiert ein Erfolg!

Das Wichtigste in Kürze
  • Festkochende Kartoffeln (z.B. Charlotte, Linda) bleiben beim Grillen stabil und knusprig.
  • Kartoffeln gründlich waschen, schälen und gleichmäßig in Stücke schneiden.
  • Kartoffeln vor dem Grillen mit Öl bestreichen, um Anhaften zu vermeiden.
  • Gewürze wie Salz, Pfeffer, Paprika für zusätzlichen Geschmack verwenden.
  • Regelmäßiges Wenden auf dem Grill für gleichmäßiges Garen und knusprige Oberfläche.

Auswahl der richtigen Kartoffelsorte

Die Auswahl der richtigen Kartoffelsorte ist entscheidend für das Gelingen Ihrer Grillkartoffeln. Festkochende oder vorwiegend festkochende Sorten eignen sich besonders gut, weil sie beim Grillen ihre Struktur behalten. Vorwiegend festkochende Sorten wie „Charlotte“ oder „Linda“ sind eine hervorragende Wahl, da sie eine gute Balance zwischen Stärke und Feuchtigkeit bieten.

Mehligkochende Kartoffeln hingegen neigen dazu, zu zerfallen, wenn sie hohen Temperaturen ausgesetzt werden. Das führt zu einer weniger ansprechenden Konsistenz am Ende. Auch die Größe der Kartoffeln spielt eine Rolle. Kleinere Sorten sind ideal, weil sie schneller garen und eine knusprige Außenschicht bekommen können, ohne innen roh zu bleiben.

Achten Sie auch darauf, dass die Kartoffeln keine grünen Stellen oder Augen haben. Diese können nicht nur den Geschmack beeinträchtigen, sondern enthalten auch Solanin, ein Alkaloid, das in höheren Konzentrationen gesundheitsschädlich ist.

Wenn Sie Bio-Kartoffeln wählen, stellen Sie sicher, dass diese frei von Pestiziden und chemischen Düngemitteln sind. Insgesamt gilt: Je frischer die Kartoffeln, desto besser das Endergebnis. Frische Kartoffeln haben einen intensiveren Geschmack und eine bessere Textur als älter gelagerte Exemplare.

Kartoffeln gründlich waschen und schälen

Das gründliche Waschen und Schälen der Kartoffeln ist ein essenzieller Schritt, um schmackhafte gegrillte Kartoffeln zu zaubern. Zunächst sollten Sie die Kartoffeln unter fließendem Wasser abspülen, um alle anhaftenden Schmutzpartikel zu entfernen. Dabei können Sie eine Gemüse- oder Kartoffelbürste verwenden, um auch hartnäckigen Schmutz von der Haut zu bekommen.

Daher ist es ratsam, nicht nur auf offensichtlichen Schmutz zu achten, sondern besonders an herausstehenden Augen oder Vertiefungen gründlich nachzureinigen. Nach dem Waschen kommen wir zum Schälen der Kartoffeln. Verwenden Sie dafür einen stabilen Sparschäler oder ein scharfes Messer, je nachdem, womit Sie sich wohler fühlen.

Schneiden Sie die Schale schön dünn, damit möglichst viel Fruchtfleisch erhalten bleibt. Dies trägt maßgeblich zur Konsistenz und Geschmack Ihrer gegrillten Kartoffeln bei. Nachdem Sie jede Kartoffel geschält haben, empfiehlt es sich, sie noch einmal kurz abzuspülen, um etwaige Schalenreste zu beseitigen.

Dieser Vorbereitungsprozess mag aufwendig erscheinen, aber er garantiert, dass Ihre gegrillten Kartoffeln später knusprig und frei von unerwünschtem Beiwerk sind. Legen Sie Ihre sauberen und geschälten Kartoffeln beiseite, bis Sie bereit sind, sie weiterzuverarbeiten und für den Grill vorzubereiten.

Kartoffelsorte Kochverhalten Ideal für
Charlotte Vorwiegend festkochend Grillen, Braten
Linda Festkochend Salate, Grillen
Adretta Mehligkochend Püree, Suppen

Kartoffeln in gleichmäßige Stücke schneiden

Ein weiterer entscheidender Schritt bei der Zubereitung gegrillter Kartoffeln ist das Schneiden in gleichmäßige Stücke. Achten Sie darauf, dass die Kartoffelstücke etwa die gleiche Größe haben. Dies trägt dazu bei, dass die Kartoffeln gleichmäßig garen und verhindert, dass einige Teile verbrennen, während andere noch roh sind.

Um dies zu erreichen, schneiden Sie die Kartoffeln zuerst in der Mitte durch und teilen diese Hälften anschließend in Viertel oder Achtel. Ein scharfes Messer kann hier sehr hilfreich sein, um präzise Schnitte zu machen. Je nach Vorliebe können Sie die Stücke auch in Scheiben oder Würfel schneiden.

Behalten Sie im Hinterkopf, dass kleinere Stücke schneller garen als größere. Wenn Sie also kleine Kartoffelwürfel bevorzugen, reduzieren Sie die Garzeit dementsprechend. Große Stücke benötigen mehr Zeit auf dem Grill, sollten aber dennoch regelmäßig gewendet werden.

Durch regelmäßiges Wenden der Kartoffelstücke stellen Sie sicher, dass jede Seite gleichmäßig knusprig wird. Die Oberfläche sollte goldbraun und leicht kross sein, um den perfekten Geschmack zu erzielen. Beachten Sie dabei, dass ungleiche Stücke unterschiedlicher Größe unterschiedlich lange brauchen, um fertig zu sein.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Schneiden der Kartoffeln in gleichmäßige Stücke ein wichtiger Schritt in Ihrer Grillvorbereitung ist, der Ihnen hilft, ein optimales Ergebnis zu erzielen. Investieren Sie daher etwas Zeit in diesen Prozess, um sicherzustellen, dass Ihre gegrillten Kartoffeln perfekt gelingen. Weitere hilfreiche Tipps finden Sie auch in unserem Artikel über Wintergrillen.

Vorbereitete Kartoffeln mit Öl bestreichen

Um Ihre vorbereiteten Kartoffeln für das Grillen optimal vorzubereiten, sollten Sie diese gleichmäßig mit Öl bestreichen. Das Öl dient nicht nur dazu, die Kartoffeln vor dem Austrocknen zu schützen, sondern unterstützt auch dabei, dass sie eine knusprige und goldene Kruste entwickeln. Wählen Sie hierfür am besten ein hitzebeständiges Öl wie Olivenöl oder Rapsöl.

Beginnen Sie damit, die Kartoffelstücke in einer großen Schüssel zu platzieren. Gießen Sie anschließend eine kleine Menge Öl darüber – etwa einen Esslöffel pro zwei große Kartoffeln. Achten Sie darauf, die Kartoffeln gleichmäßig mit dem Öl zu bedecken. Ein Silikonpinsel eignet sich hervorragend, um das Öl gründlich über jede Kartoffelscheibe zu verteilen.

Sollten Sie keinen Pinsel zur Hand haben, können Sie das Öl auch einfach direkt über die Kartoffeln gießen und dann vorsichtig mit den Händen verteilen. Mischen Sie sorgfältig, sodass jede Kartoffel von einem dünnen Ölfilm bedeckt ist.

Durch diesen Schritt wird nicht nur der Geschmack der Gewürze und Kräuter besser zur Geltung kommen, sondern auch das Risiko des Anhaftens an den Grillrost minimiert. Dies sorgt dafür, dass Ihre Kartoffeln perfekt gegrillt und bereit für den Verzehr sind.

Mit Salz, Pfeffer und Gewürzen bestreuen

Wenn die Kartoffeln vorbereitet und mit Öl bestrichen sind, ist es an der Zeit, sie zu würzen. Verwenden Sie zunächst eine großzügige Menge Salz. Dies wird nicht nur für den Geschmack sorgen, sondern auch Nährstoffe herausbringen und der Oberfläche helfen, knusprig zu werden.

Als nächstes kommt der Pfeffer hinzu. Frisch gemahlener Pfeffer bringt ein wesentlich intensiveres Aroma als vorgemahlener, deshalb lohnt sich dieser kleine Mehraufwand. Wenn der Pfeffer frisch ist, verleihen seine feinen ätherischen Öle den Kartoffeln einen unverwechselbaren Pfeffergeschmack.

Um Ihren gegrillten Kartoffeln eine besondere Note zu geben, können Sie weitere Gewürze hinzufügen. Paprika, Knoblauchpulver oder Rosmarin passen hervorragend dazu. Ein bisschen Chili kann dem Gericht eine angenehme Schärfe verleihen. Vergessen Sie nicht, dass gleichmäßiges Würzen wichtig ist, damit jedes Stück gut schmeckt.

„Holzrauch verleiht den Kartoffeln zusätzlichen Geschmack.“

Verteilen Sie die Gewürze sorgfältig, sodass jede Kartoffelecke etwas davon abbekommt. Durch das Grillen bei hoher Temperatur werden die Aromen perfekt in die Kartoffeln eingebettet, was ein unvergleichliches Geschmackserlebnis schafft.

Achten Sie darauf, die Kartoffeln regelmäßig zu wenden, während sie auf dem Grill sind. So vermeiden Sie, dass ein Teil anbrennt, während andere Teile noch roh bleiben. Um mehr über die Wahl des richtigen Grillrosts zu erfahren, können Sie diesen Artikel lesen.

Gewürz Geschmack Beste Verwendung
Salz Salzig Grundwürze, Verstärker
Pfeffer Scharf, warm Gemüse, Fleisch
Knoblauchpulver Würzig, leicht scharf Marinaden, Saucen

Kartoffeln auf dem Grill gleichmäßig verteilen

Um die Kartoffeln gleichmäßig auf dem Grill zu verteilen, ist es wichtig, den Rost vor dem Auflegen der Kartoffeln gut vorzuheizen. Dies sorgt dafür, dass sie nicht nur besser garen, sondern auch eine schöne knusprige Schicht entwickeln.

Beim Verteilen der Kartoffeln sollten Sie darauf achten, dass das Gemüse in einer einzigen Schicht liegt und keine Scheiben übereinander gestapelt werden. Dadurch wird sichergestellt, dass alle Stücke gleichzeitig und gleichmäßig durchgegart werden.

Verwenden Sie gerne eine Grillzange, um die Kartoffelscheiben gezielt zu platzieren. Kleine Abstände zwischen den einzelnen Stücken ermöglichen eine bessere Verteilung der Hitze.

Achten Sie darauf, den Grill während des Garvorgangs immer wieder zu überprüfen. So können Sie die Kartoffelscheiben rechtzeitig wenden. Regelmäßiges Wenden hilft dabei, ein gleichmäßiges Grillmuster zu erzeugen und verhindert Anbrennen.

Sollten Sie größere Mengen von Kartoffeln grillen, könnten ergänzende Grillkörbe oder Alufolien-Packungen hilfreich sein. Diese Utensilien erleichtern Ihnen das Handling auf dem Grill und helfen zusätzlich, kleinere Stücke zusammenzuhalten.

Genießen Sie letztendlich das köstliche Ergebnis Ihrer Arbeit, indem Sie die goldbraunen, knusprigen Kartoffeln mit etwas frischen Kräutern bestreuen. Ein angenehmer Sommerabend wird dadurch noch perfekter abgerundet.

Regelmäßig wenden, bis sie knusprig sind

Eine der wichtigsten Schritte beim Grillen von Kartoffeln ist das regelmäßige Wenden. Dies stellt sicher, dass die Kartoffeln gleichmäßig garen und eine schöne knusprige Oberfläche erhalten. Es wird empfohlen, sie alle 5-7 Minuten zu wenden. Dabei sollten Sie sich darauf konzentrieren, jede Seite gleichmäßig Hitze aussetzen.

Um dies effizient zu tun, verwenden Sie am besten eine Zange oder einen Spatel. Diese Utensilien ermöglichen es Ihnen, die Kartoffelstücke vorsichtig anzuheben und zu drehen, ohne sie zu beschädigen. Denken Sie daran, dass jeder Grill unterschiedlich ist, also behalten Sie die Kartoffeln im Auge und passen Sie die Zeitintervalle nach Bedarf an.

Während des Wendens können Sie auch prüfen, ob zusätzliche Gewürze oder etwas mehr Öl benötigt werden, um das gewünschte Aroma zu erzielen. Achten Sie zudem darauf, dass die Temperatur Ihres Grills nicht zu hoch ist. Eine mittelhohe Hitze reicht in den meisten Fällen aus, um die Kartoffeln außen knusprig und innen zart zu machen.

Wenn die Kartoffeln goldbraun und knusprig sind, können Sie diese von der Wärme nehmen. Genießen Sie sie warm als perfekte Beilage zu Ihrem Sommerabend-Grillfest.

Mit frischen Kräutern und Dips servieren

Um Ihre gegrillten Kartoffeln noch schmackhafter zu machen, empfehlen wir, sie mit frischen Kräutern und köstlichen Dips zu servieren. Dies verleiht den Kartoffeln nicht nur zusätzliche Aromen, sondern sorgt auch für eine optisch ansprechende Präsentation.

Frische Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch oder Rosmarin können einfach über die heißen Kartoffeln gestreut werden. Diese Kräuter bringen eine gewisse Frische und zusätzlichen Geschmack, der perfekt zum rauchigen Aroma des Grills passt. Wenn Sie möchten, können Sie auch verschiedene Kräutermischungen ausprobieren, um den perfekten Geschmack zu finden.

Was die Dips betrifft, gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Ein hausgemachter Knoblauch-Dip auf Basis von Joghurt und Mayonnaise bietet eine cremige Textur, die hervorragend zu den knusprigen Kartoffeln passt. Für diejenigen, die es etwas würziger mögen, ist ein scharfer Chili-Dip ideal. Hummus oder Guacamole sind ebenfalls beliebte Optionen.

Beim Servieren sollten die Dips in kleinen Schalen angerichtet und neben den Kartoffeln platziert werden. So kann jeder nach Belieben zugreifen. Mit einem frischen Kräutersalz bieten Sie zudem eine raffinierte Ergänzung, die alle Geschmacksnerven erfreut.

Ihre Gäste werden die Kombination aus knackiger Kartoffel und vielseitigen Dips und Kräutern sicherlich genießen – einfach unwiderstehlich! Wenn Sie mehr über weitere Grillrezepte erfahren möchten, lesen Sie unseren Beitrag über Steak grillen auf Gussplatte.

FAQs

Kann man Grillkartoffeln auch im Ofen zubereiten?
Ja, Grillkartoffeln können auch im Ofen zubereitet werden. Dazu die vorbereiteten Kartoffeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 200 °C etwa 25-30 Minuten backen, bis sie knusprig und goldbraun sind. Zwischendurch einmal wenden.
Wie lange sollten Kartoffeln vor dem Grillen mariniert werden?
Idealerweise sollten die Kartoffeln mindestens 30 Minuten in der Marinade ziehen. Wenn es die Zeit erlaubt, können sie auch mehrere Stunden oder über Nacht im Kühlschrank mariniert werden, um den Geschmack zu intensivieren.
Können auch Süßkartoffeln gegrillt werden?
Ja, Süßkartoffeln eignen sich hervorragend zum Grillen. Sie benötigen in der Regel etwas weniger Zeit als normale Kartoffeln und gewinnen durch das Grillen ein leicht karamellisiertes Aroma. Schneiden Sie die Süßkartoffeln in gleichmäßige Stücke und bereiten Sie diese ähnlich wie normale Grillkartoffeln vor.
Muss die Schale der Kartoffeln immer entfernt werden?
Nein, die Schale muss nicht immer entfernt werden. In vielen Fällen ist es sogar lecker, die Schale dran zu lassen, besonders wenn es sich um junge oder Bio-Kartoffeln handelt. Wichtig ist allerdings, dass die Kartoffeln gründlich gewaschen werden, um Schmutz und eventuelle Pestizide zu entfernen.
Wie verhindere ich, dass die Kartoffeln auf dem Grill kleben bleiben?
Um zu verhindern, dass die Kartoffeln auf dem Grill kleben bleiben, ist es wichtig, den Grillrost vorab gut einzufetten und die Kartoffeln gleichmäßig mit Öl zu bestreichen. Außerdem sollten die Kartoffeln auf einem ausreichend heißen Grill platziert werden, damit sich schnell eine Kruste bildet.

Foto: Depositphotos.com @ ViktoriaSapata

Related Articles